Nächster Termin:
Title
Direkt zum Seiteninhalt
Ophidia - Die Zeitschrift der DGHT AG- Schlangen

Die "OPHIDIA" ist die, exklusiv für DGHT AG Schlangen Mitglieder erscheinende, Zeitschrift der AG Schlangen. Seit Mai 2007 erscheint die "OPHIDIA" halbjährlich.
Der Name OPHIDIA ist zugleich der griechische wissenschaftliche Name für die Unterordnung der Schlangen.

Diese Zeitschrift ist offen für ein breites Themenspektrum. Publiziert werden vorwiegend Originalarbeiten, die sich mit Schlangen beschäftigen. Die inhaltlichen Schwerpunkte sind:

  • Haltungsberichte von versierten Terrarianern
  • Wissenschaftliche & Laienwissenschaftliche Publikationen
  • Feldherpetologische Beobachtungen/Erkenntnisse
  • Naturschutzberichte
  • Herpetologische Reiseberichte
  • Veterinärmedizinische Erkenntnisse

Neben neuen Erkenntnissen werden auch fundierte Zusammenfassungen bereits erschienener Arbeiten und Kurzmeldungen gedruckt.

Ophidia 1 (1), 2007 (mittlerweile vergriffen.)
Wir haben für Sie unser Erstexemplar online als Probeheft und Appetithäppchen verfügbar gemacht! Klicken Sie hierzu einfach rechts auf das Bild.
Ophidia, 2(1), 2008

  • Maik Dobiey: 2nd Biology of the Vipers conference
  • Klaus Ehrlich: Systematik und Taxonomie der Europäischen Zornnattern – eine Zusammenfassung
  • Bernd Skubowius; Auf den Spuren von Carl Kauffeld durch New Jersey – nicht nur der Kiefernattern, Pituophis m. melanoleucus (Daudin, 1803)
  • Wolfgang Schäberle: Beobachtung beim Fressverhalten der Drymarchon coaris couperi (Östliche Indigonatter)
Ophidia, 5(1), 2011
  • Sven Zeeb: Die Wirkung von Schlangengiften auf die Blutgerinnung und ihre Nutzung in der Therapie und Diagnostik von Störungen des Blutgerinnungssystems
  • Henry Bellosa und Burkhard Macht: Der Nördliche Felsenpython (Python sebae): Eine fast vergessene Terrarienschlange?
  • Martin Hallmen und Dr. Frank Mutschmann: Ein Fall von Parthenogenese bei der Prärie-Strumpfbandnatter Thamnophis radix
  • Magazin - Neues aus der Welt der Schlangen
Redaktion:

Schriftleitung: Ralf Hörold, Marc Herbel
Layout: Dr. Beat Akeret

Hinweise für Autoren
„Ophidia“ ist die Zeitschrift der AG Schlangen der DGHT e.V. und ist offen für ein breites Themenspektrum. Publiziert werden vorwiegend Originalarbeiten, die sich in irgendeiner Weise mit Schlangen beschäftigen. Themen könnten z.B. Haltung, Vermehrung, Lebensweise, Verhalten, Verbreitung, Systematik, Tiergesundheit, Schutz oder Bibliographien sein.

Vorweg möchten wir darauf hinweisen, dass Sie uns gern auch nicht „druckreife“ Manuskripte einsenden können, wenn Sie eine interessante Beobachtung gemacht haben. Wir helfen bei der Überarbeitung. Damit möchten wir potentielle Autoren, die vielleicht noch nie einen Artikel geschrieben haben, ermutigen, ihr oft sehr umfangreiches Wissen zu Papier zu bringen.

Bitte reichen Sie Ihr Manuskript als WORD- oder ASCII-Datei (1,5-zeilig, Times, Schriftgröße 12) bei der Schriftleitung ein.  Die im Text zitierten Quellen sind am Ende des Textes nach Autoren sortiert aufzuführen, wobei mehrere Arbeiten eines Autors/Autorenteams aus dem selben Jahr durch a, b, c usw. gekennzeichnet werden. Wissenschaftliche Gattungs- und Artnamen werden kursiv, zitierte Autoren und Personennamen in KAPITÄLCHEN geschrieben. Nehmen Sie bitte keine weiteren Formatierungen und auch keine Silbentrennung vor. Die Zitierweise entspricht der der SALAMANDRA.

Beispiele:
KNÖPFLER, L.-P. (1976): Food habits of Aubria subsigillata in Gabon. – Zoologie Africaine, 11: 369-371
KÖHLER, G. (2003): Reptiles of Central Amerika. – Offenbach (herpeton), 367 S.
 
Abbildungen und Tabellen sollten nicht in den Text eingearbeitet werden, sondern gesondert und fortlaufend nummeriert beigefügt sein. Eine dazugehörige Legende ist auf einer eigenen Seite anzufertigen. Fotos sollten bevorzugt als ausreichend große JPG-, BMP-, oder TIF-Dateien eingesendet werden. Für eingesendetes Material kann die Redaktion keine Haftung übernehmen.

Wir ermuntern Sie ausdrücklich dazu, alle Texte, Bilder und Grafiken elektronisch einzureichen. Computergrafiken sollten eine Strichdicke von 0,1 mm nicht unterschreiten. Fotos können mit einer Auflösung von 300dpi und Grafiken mit 600 dpi eingereicht werden. Dateien bis zu einer Größe von 10 MB können per Mail eingesendet werden. Bei größeren Dateien bitten wir um Zusendung auf geeignetem Datenträger (Stick, CD oder DVD). Nach Einsendung der Dateien erhalten Sie eine Eingangsbestätigung. Bitte geben Sie für eine schnellere Kommunikation stets auch Ihre E-Mailadresse an.

Die Redaktion behält sich vor, einzelne Artikel an Rezensenten weiterzugeben und gegebenenfalls so oft wie nötig zur Korrektur an den Autor zurückzusenden oder abzulehnen. Wir leisten in jedem Fall gern Hilfe bei der Korrektur.

Bitte geben Sie stets die vollständige Adresse des (Erst-)Autors an. Jeder Autor erhält nach erscheinen der jeweiligen Auflage 5 Extra-Hefte mit seinem Artikel. Bei weiteren Fragen stehen Ihnen die Mitglieder der Schriftleitung gerne zur Verfügung.

Bitte reichen Sie Ihr Manuskript postalisch oder per E-Mail bei einem der nachfolgend aufgeführten Lektoren ein.

Schriftleitung:                                                                               
Ralf Hörold,                                       
Stichelgasse 2a,
D-67229 Gerolsheim,                                  
E-Mail: ralf-hoerold@t-online.de
(verantwortlich)

Marc Herbel,
Schulstraße 1a,
D-68199 Mannheim,
E-Mail: marc.herbel@gmx.de

Layout:
Dr. Beat Akeret,
Katzenrütistraße 5,
CH-8153 Rümlang
E-Mail: beat@akeret.ch

www.ag-schlangen.de
Zurück zum Seiteninhalt